Ihr Bildungspartner in der Region!
alle Filter löschen

Kategorie auswählen:

Ort auswählen:

Zeitraum:

Sortieren nach:

18.04.Kategorie: Gesellschaft, Philosophie

Kurs-Nr.:01108004DGWas ist "Glück"? - Standpunkte der Philosophie - NEU

Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum)

18.04.2020 14:00 - 18:00 Uhr   /   25.04.2020 14:00 - 18:00 Uhr

Dozent(en): Dr. Andreas Woyke
Veranstaltungsort: Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum)
Veranstaltungstag(e): Samstag
Zeitraum: Sa. 18.04.2020 - Sa. 25.04.2020
Dauer: 2 Termine
Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
Gebühren: 45,33 € (34,- € ab 8 Teilnehmern)
Mindestteilnehmer: 6
Teilnehmer maximal: 14
Einzeltermine
18.04.202014:00 - 18:00 UhrVHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum
25.04.202014:00 - 18:00 UhrVHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum

Nach einem "glücklichen Leben" streben die meisten Menschen, aber was heißt das? Brauchen wir einen "Sinn", um glücklich zu sein, oder ist das eine Überlastung des Strebens nach Glück? Ist es legitim, Lebensformen zu bewerten und zu kritisieren oder sollten wir ...

Nach einem "glücklichen Leben" streben die meisten Menschen, aber was heißt das? Brauchen wir einen "Sinn", um glücklich zu sein, oder ist das eine Überlastung des Strebens nach Glück? Ist es legitim, Lebensformen zu bewerten und zu kritisieren oder sollten wir die Freiheit der individuellen Wahl verteidigen? Moderne Formen des Verständnisses von "Glück" sind einerseits recht beliebig, andererseits an den Motiven rationaler Kontrolle und Machbarkeit orientiert. Ältere Konzepte von "Glück" und "gutem Leben" orientieren sich an bestimmten Menschenbildern und an der Vernunft und grenzen sich von einem rein subjektiven Verständnis ab. Der Kurs soll zu einer Klärung des diffusen Begriffs "Glück" beitragen, einen Überblick zu wichtigen philosophischen Positionen von der Antike bis zur Gegenwart vermitteln und Anregungen für die Reflexion der besonderen Schwierigkeiten wie der Möglichkeiten eines "gelingenden Lebens" in der Moderne liefern.

Anmeldungen sind möglich (noch 14 Plätze frei)
04.05.Kategorie: Natur und Umwelt, Religion

Kurs-Nr.:01110001DGDas Verhältnis zwischen Naturwissenschaft und Religion

Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum)

04.05.2020 18:00 - 19:30 Uhr   /   11.05.2020 18:00 - 19:30 Uhr   /   18.05.2020 18:00 - 19:30 Uhr   /   3 weitere Termine

Dozent(en): Dr. Andreas Woyke
Veranstaltungsort: Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum)
Veranstaltungstag(e): Montag
Zeitraum: Mo. 04.05.2020 - Mo. 15.06.2020
Dauer: 6 Termine
Uhrzeit: 18:00 - 19:30 Uhr
Gebühren: 54,40 € (40,80 € ab 8 Teilnehmern)
Mindestteilnehmer: 6
Teilnehmer maximal: 14
Einzeltermine
04.05.202018:00 - 19:30 UhrVHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum
11.05.202018:00 - 19:30 UhrVHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum
18.05.202018:00 - 19:30 UhrVHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum
25.05.202018:00 - 19:30 UhrVHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum
08.06.202018:00 - 19:30 UhrVHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum
15.06.202018:00 - 19:30 UhrVHS: Raum 31/32 - Unterrichtsraum

Religionen prägen sowohl das Verständnis der Welt als auch die Orientierung des eigenen Lebens und die persönliche Suche nach Heil und Erlösung. In der abendländischen Kultur führt zunächst auch die Entwicklung der neuzeitlichen Naturwissenschaften im 16. ...

Religionen prägen sowohl das Verständnis der Welt als auch die Orientierung des eigenen Lebens und die persönliche Suche nach Heil und Erlösung. In der abendländischen Kultur führt zunächst auch die Entwicklung der neuzeitlichen Naturwissenschaften im 16. und 17. Jhd. nicht zu einem Bruch mit dem christlichen Welt- und Menschenbild. Erst seit dem 19. Jhd. gewinnt die Vorstellung an Bedeutung, dass künftig eine umfassende wissenschaftliche Erklärung der Wirklichkeit ohne Gott und Religion möglich sei. Die Zurückführung von "Leben" auf chemische Prozesse und die Erklärungsleistung von Darwins Evolutionstheorie sind wichtige Erkenntnisse auf dem Weg zu einer solchen Erklärung. Im Kurs soll es darum gehen, diese Zusammenhänge zu beleuchten, verschiedene Verhältnisse zwischen Naturwissenschaft und Religion zu charakterisieren und mögliche Wege einer Vermittlung zwischen den unterschiedlichen Perspektiven aufzuzeigen: Was sagen uns die modernen Naturwissenschaften über die Wirklichkeit? Wo sind Grenzen ihrer Erkenntnismöglichkeiten? Was kann das für ein reflektiertes Verständnis von Religion bedeuten?

Anmeldungen sind möglich (noch 14 Plätze frei)
Hinweis!

Ok