Ihr Bildungspartner in der Region!
alle Filter löschen

Kategorie auswählen:

Ort auswählen:

Zeitraum:

Sortieren nach:

19.04.Kategorie: Natur und Umwelt, Religion

Kurs-Nr.:11110001DGNaturwissenschaft und Religion - NEU

Bahnhofstraße 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 34 - Unterrichtsraum)

19.04.2021 19:00 - 20:30 Uhr   /   26.04.2021 19:00 - 20:30 Uhr   /   03.05.2021 19:00 - 20:30 Uhr   /   3 weitere Termine

Dozent/in: Dr. Andreas Woyke
Veranstaltungsort: Bahnhofstraße 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 34 - Unterrichtsraum)
Veranstaltungstag(e): Montag
Zeitraum: Mo. 19.04.2021 - Mo. 31.05.2021
Dauer: 6 Termine
Uhrzeit: 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühren: 84,- € (42,- € ab 8 Teilnehmern / 56,00 € bei 6-7 Teilnehmern)
Mindestteilnehmer: 4
Teilnehmer maximal: 9
Einzeltermine
19.04.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
26.04.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
03.05.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
10.05.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
17.05.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
31.05.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum

Religionen sind ein prägendes Element vieler Kulturen und bieten sowohl Entwürfe zum Verständnis der Welt als auch Ansätze zur Orientierung des eigenen Lebens und zur Suche nach persönlichem Heil. Im Abendland führt auch die Entwicklung der neuzeitlichen ...

Religionen sind ein prägendes Element vieler Kulturen und bieten sowohl Entwürfe zum Verständnis der Welt als auch Ansätze zur Orientierung des eigenen Lebens und zur Suche nach persönlichem Heil. Im Abendland führt auch die Entwicklung der neuzeitlichen Naturwissenschaften im 16. und 17. Jhd. zunächst nicht zu einem Bruch mit dem christlichen Welt- und Menschenbild. Erst seit dem 19. Jhd. findet die Ansicht stärkere Verbreitung, dass bald eine umfassende wissenschaftliche Erklärung der Wirklichkeit ohne Gott und Religion möglich sein wird. Die Zurückführung von "Leben" auf chemische Prozesse und Darwins Evolutionstheorie sind wichtige Elemente auf dem Weg zu einer solchen Erklärung. Im Kurs sollen diese Zusammenhänge näher beleuchtet, verschiedene Verhältnisse zwischen Naturwissenschaft und Religion vorgestellt und mögliche Wege einer Vermittlung zwischen den beiden aufgezeigt werden: Was sagen uns die modernen Naturwissenschaften über die Wirklichkeit? Wo sind Grenzen ihrer Erkenntnismöglichkeiten? Was kann das für ein reflektiertes Verständnis von Religion bedeuten?

__________________________
Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Verhaltens- und Hygieneregelungen (die ausführlichen Regelungen können Sie der Homepage-Startseite entnehmen). Mit Ihrer Anmeldung nehmen Sie die Verhaltens- und Hygieneregelungen zur Kenntnis und erkennen diese an. Bitte beachten Sie, dass im gesamten Gebäude Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen sind. Nach aktueller Lage besteht auch während des gesamten Unterrichts die Maskenpflicht. Welche Masken gefordert werden (FFP2, OP-Maske etc.) entnehmen Sie bitte der Homepage- Startseite. Ein sogenanntes Face Shield oder Gesichtsvisier bietet keinen ausreichenden Schutz und ist somit nicht erlaubt.
Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern sowie die Hust- und Niesetikette ein und achten Sie auf eine ausreichende Handhygiene. Vermeiden Sie Personenansammlungen und verlassen Sie das Gebäude direkt nach Ihrem Kursbesuch. Der Verzehr von mitgebrachten Speisen ist im öffentlichen Bereich des Gebäudes untersagt, Getränke im geschlossenen Behältnis sind möglich.
Bitte informieren Sie sich auf unsere Homepage über alle aktuellen Änderungen und Regelungen.

Anmeldungen sind möglich (noch 8 Plätze frei)
20.04.Kategorie: Geschichte, Philosophie

Kurs-Nr.:11108001DGPhilosophie und Wissenschaft in der Renaissance - NEU

Bahnhofstraße 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 34 - Unterrichtsraum)

20.04.2021 19:00 - 20:30 Uhr   /   27.04.2021 19:00 - 20:30 Uhr   /   04.05.2021 19:00 - 20:30 Uhr   /   3 weitere Termine

Dozent/in: Dr. Andreas Woyke
Veranstaltungsort: Bahnhofstraße 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 34 - Unterrichtsraum)
Veranstaltungstag(e): Dienstag
Zeitraum: Di. 20.04.2021 - Di. 25.05.2021
Dauer: 6 Termine
Uhrzeit: 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühren: 84,- € (42,- € ab 8 Teilnehmern / 56,00 € bei 6-7 Teilnehmern)
Mindestteilnehmer: 4
Teilnehmer maximal: 9
Einzeltermine
20.04.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
27.04.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
04.05.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
11.05.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
18.05.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum
25.05.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 34 - Unterrichtsraum

Die Epoche der "Renaissance" bezieht sich auf einen Übergang vom "Mittelalter" zur "Neuzeit" und auf eine neue Rezeption der Antike. Der Zeitraum von etwa 1350-1600 ist kulturell außerodentlich produktiv, was sich nicht nur auf die Kunst und die Architektur, ...

Die Epoche der "Renaissance" bezieht sich auf einen Übergang vom "Mittelalter" zur "Neuzeit" und auf eine neue Rezeption der Antike. Der Zeitraum von etwa 1350-1600 ist kulturell außerodentlich produktiv, was sich nicht nur auf die Kunst und die Architektur, sondern auch auf die Philosophie, die Wissenschaft, das Verhältnis zur Religion und das Verständnis von Gesellschaft und Politik bezieht. Entscheidend ist zwar die Verortung in den oberitalienischen Stadtstaaten mit Florenz als Zentrum, aber wichtige Ideen und Motive breiten sich in ganz Europa aus. Der Humanismus steht für eine neue wissenschaftliche Beschäftigung mit Texten, es kommt aber auch zu einer grundlegenden Aufwertung des praktischen Lebens in der Kunst und den Wissenschaften und durch das neue Selbstbewusstsein der Kaufleute. Ein wichtiger Gegenpol zu einem wissenschaftlichen Verständnis der "Natur" bilden das große Interesse an Magie und ein spekulatives Verständnis der Medizin. Die Religion wird einerseits verstärkt kritisiert, andererseits in ihrer kulturellen Vielfalt gewürdigt und in "große Synthesen" einbezogen. Die Theorien über Staat und Politik lösen sich von traditionellen normativen Bindungen und beziehen sich verstärkt auf das Motiv der "Macht". Der Kurs soll zum Verständnis historischer Zusammenhänge anregen, einen Überblick zu wichtigen Philosophen und Humanisten vermitteln und zentrale Elemente des Übergangs zur "Neuzeit" verdeutlichen.

__________________________
Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Verhaltens- und Hygieneregelungen (die ausführlichen Regelungen können Sie der Homepage-Startseite entnehmen). Mit Ihrer Anmeldung nehmen Sie die Verhaltens- und Hygieneregelungen zur Kenntnis und erkennen diese an. Bitte beachten Sie, dass im gesamten Gebäude Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen sind. Nach aktueller Lage besteht auch während des gesamten Unterrichts die Maskenpflicht. Welche Masken gefordert werden (FFP2, OP-Maske etc.) entnehmen Sie bitte der Homepage- Startseite. Ein sogenanntes Face Shield oder Gesichtsvisier bietet keinen ausreichenden Schutz und ist somit nicht erlaubt.
Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern sowie die Hust- und Niesetikette ein und achten Sie auf eine ausreichende Handhygiene. Vermeiden Sie Personenansammlungen und verlassen Sie das Gebäude direkt nach Ihrem Kursbesuch. Der Verzehr von mitgebrachten Speisen ist im öffentlichen Bereich des Gebäudes untersagt, Getränke im geschlossenen Behältnis sind möglich.
Bitte informieren Sie sich auf unsere Homepage über alle aktuellen Änderungen und Regelungen.

Anmeldungen sind möglich (noch 9 Plätze frei)
14.09.Kategorie: Gesellschaft, Literatur (Theorie), Philosophie

Kurs-Nr.:12108001DGDante Alighieri - ein Überblick zu Leben und Werk- NEU

Bahnhofstraße 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 19 - Unterrichtsraum)

14.09.2021 19:00 - 20:30 Uhr

Dozent/in: Dr. Andreas Woyke
Veranstaltungsort: Bahnhofstraße 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 19 - Unterrichtsraum)
Veranstaltungstag(e): Dienstag
Zeitraum: Di. 14.09.2021 - Di. 14.09.2021
Dauer: 1 Termin
Uhrzeit: 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühren: 14,- € (7,- € ab 8 Teilnehmern / 9,33 € bei 6-7 Teilnehmern)
Mindestteilnehmer: 4
Teilnehmer maximal: 9
Einzeltermine
14.09.202119:00 - 20:30 UhrVHS: Raum 19 - Unterrichtsraum

Der große italienische Dichter Dante Alighieri (1265-1321) starb am 14.9. vor 700 Jahren. Als Dichter und Autor der "Göttlichen Komödie", als Denker und politisch aktiver Mensch war er eine der prägenden Gestalten des späten Mittelalters und zusammen mit ...

Der große italienische Dichter Dante Alighieri (1265-1321) starb am 14.9. vor 700 Jahren. Als Dichter und Autor der "Göttlichen Komödie", als Denker und politisch aktiver Mensch war er eine der prägenden Gestalten des späten Mittelalters und zusammen mit Bocaccio und Petrarca einer der Wegbereiter des Humanismus und der Renaissance. Dantes "Göttliche Komödie" ist eines der zentralen Werke der Weltliteratur, in dem das mittealterliche Weltbild nochmals als großer Zusammenhang und als verbindliche Ordnung gezeigt wird. Dante prägte mit seinem gesamten Werk wesentlich die Entwicklung des Italienischen als eigenständige Hochsprache und setzte sich auch insgesamt für eine Popularisierung der höheren Bildung ein. Eine Rechtfertigung der Volkssprache gegenüber dem Lateinischen und eine zeitgemäße Erläuterung der Theologie und der Philosophie finden sich etwa im umfangreichen "Convivio" oder "Gastmahl". In seiner Schrift "Über die Königsherrschaft" ("De monarchia") liefert Dante eine argumentativ sehr spannende Lösung für den zeitgenössischen Streit über die Machtverteilung zwischen Kaiser und Papst. Der Vortrag orientiert sich an einer Einführung in den historischen Kontext und versucht einen Überblick zu Leben und Werk von Date Alighieri zu vermitteln. Darüber hinaus soll er dazu anregen, in Dante auch nach 700 Jahren und vielleicht gerade in einer so schnelllebigen Zeit wie heute einen besonders lesenswerten Autor zu sehen.

__________________________
Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Verhaltens- und Hygieneregelungen (die ausführlichen Regelungen können Sie der Homepage-Startseite entnehmen). Mit Ihrer Anmeldung nehmen Sie die Verhaltens- und Hygieneregelungen zur Kenntnis und erkennen diese an. Bitte beachten Sie, dass im gesamten Gebäude Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen sind. Nach aktueller Lage besteht auch während des gesamten Unterrichts die Maskenpflicht. Welche Masken gefordert werden (FFP2, OP-Maske etc.) entnehmen Sie bitte der Homepage- Startseite. Ein sogenanntes Face Shield oder Gesichtsvisier bietet keinen ausreichenden Schutz und ist somit nicht erlaubt.
Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern sowie die Hust- und Niesetikette ein und achten Sie auf eine ausreichende Handhygiene. Vermeiden Sie Personenansammlungen und verlassen Sie das Gebäude direkt nach Ihrem Kursbesuch. Der Verzehr von mitgebrachten Speisen ist im öffentlichen Bereich des Gebäudes untersagt, Getränke im geschlossenen Behältnis sind möglich.
Bitte informieren Sie sich auf unsere Homepage über alle aktuellen Änderungen und Regelungen.

Anmeldungen sind möglich (noch 9 Plätze frei)
Hinweis!

Ok