Ihr Bildungspartner in der Region!

Nutzungsordnung der Volkshochschule Lahn-Dill
(Anmelde- und Teilnahmebedingungen)

Nachfolgend werden folgende Regelungen zu den Anmelde- und Teilnahmebedingungen der Volkhochschule Lahn-Dill getroffen:

(siehe auch Hinweise bei den einzelnen Kursen)

Anmeldung

Die schriftliche Anmeldung zu einer Veranstaltung sollte 14 Tage vor Unterrichtsbeginn bei der Geschäftsstelle der Lahn-Dill-Akademie/Volkshochschule vorliegen. Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Gebühr, auch wenn die angemeldete Person nicht an der Veranstaltung teilnimmt.

Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Die Teilnehmer/innen haben sich zum Veranstaltungsbeginn am Veranstaltungsort einzufinden.

Bei Nichtstattfinden eines Kurses werden die Teilnehmer/innen durch die Volkshochschule informiert. Bei Kursausfall, weil Schulen wegen schlechter Witterungsverhältnisse oder sonstiger höherer Gewalt geschlossen sind, werden die Teilnehmer/innen in der Regel nicht benachrichtigt.

Abmeldungen

Schriftliche Abmeldungen (Widerruf der Anmeldung), die bis zum in der Veranstaltungs- oder Kursankündigung genannten Anmeldeschluss oder, wenn kein Anmeldeschluss angegeben ist, bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn bei der Geschäftsstelle vorliegen, werden ohne Angabe von Gründen akzeptiert; in diesen Fällen entfällt die Gebührenpflicht.

Im Fall einer Abmeldung/eines Widerrufs nach dem in Satz 1 genannten Zeitraum kann die Gebühr u.a. dann ganz oder anteilmäßig abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 € erlassen werden, wenn der/die Teilnehmer/in nachweisbar darlegt, dass er/sie wegen längerer Krankheit nicht oder nicht mehr in der Lage ist, an der Veranstaltung oder dem Kurs teilzunehmen; der/die Teilnehmer/in hat dies innerhalb von 4 Wochen nach Auftreten der Verhinderung der Volkshochschule schriftlich unter Beifügung eines ärztlichen Attestes mitzuteilen.

Gebühren

Die Gebühren werden nach Maßgabe der Gebührenordnung für die Volkshochschule des Lahn-Dill-Kreises in der jeweils gültigen Fassung erhoben. Die Gebührenpflicht entsteht mit der schriftlichen oder der Online-Anmeldung oder, wenn keine schriftliche oder Online-Anmeldung vorliegt, mit dem erstmaligen Veranstaltungsbesuch.

Die Gebühren sind 14 Tage nach Kursbeginn fällig, soweit in der Veranstaltungs- oder Kursankündigung nichts anderes geregelt ist.

Die Gebühren pro Person sind in jeder Veranstaltungs- oder Kursankündigung einzeln angegeben.

Gebühren, die sich nach der Zahl der Teilnehmenden richten (sog. Staffelgebühren), sind im Einzelnen den Veranstaltungs- und Kursankündigungen zu entnehmen. Kurse mit Staffelgebühren finden statt, wenn die Teilnehmerzahl für die Kleingruppe erreicht ist. Die Teilnehmer/innen haben auf Ihrer Anmeldung zu vermerken, wenn sie zur Zahlung der höheren Gebühr in einer Kleingruppe nicht bereit sind. Veränderungen der Gebührenhöhe aufgrund höherer Anmeldezahlen sind nach dem 1. Veranstaltungstag nicht mehr möglich.

In den Gebühren sind in der Regel keine Material- bzw. Materialbeschaffungskosten enthalten, soweit in der Veranstaltungs- oder Kursankündigung nichts anderes vermerkt ist.

Die Zahlung der Gebühren sollte in der Regel durch Lastschriftverfahren (s. Anmeldeformulare) erfolgen – dies spart Kosten. Bei Vorträgen wird die Gebühr unmittelbar vor Veranstaltungsbeginn bar eingesammelt.

Kursausfall/Wechsel Kursleiter/geringfügige Terminverschiebung

Wird eine Veranstaltung oder ein Kurs durch die Volkshochschule abgesagt, entfällt die Gebührenpflicht; bereits geleistete Gebühren werden zurückerstattet. Dies gilt nicht bei einem Wechsel des Kurs-/Seminarleiters und/oder einer geringfügigen Terminverschiebung z.B. wegen Erkrankung des Kurs-/Seminarleiters.

Unterrichtszeiten, Ferien/Feiertage

Die im Rahmen der Veranstaltungs- und Kursankündigungen angegebenen Termine bezüglich des letzten Veranstaltungstages stellen lediglich das voraussichtliche Kursende dar. Die Zeitangaben, vor allem bei Samstags- und Wochenendseminaren sowie Bildungsurlaubsveranstaltungen beinhalten in der Regel Pausen.

Während der Hessischen Schulferien sowie am letzten Schultag vor den Ferien (ab 11:00 Uhr), beweglichen Ferientagen und an Feiertagen fallen in der Regel die Veranstaltungen aus (Ausnahmen z.B. Bildungsurlaube, Firmenkurse).

Während der Schulferien ist die Geschäftsstelle nur vormittags geöffnet.

Teilnahmebescheinigungen

Bei regelmäßigem Besuch wird auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung mit einer detaillierten Lehrgangsbeschreibung ausgestellt. Diese sind rechtzeitig durch den/die Teilnehmer/in über den Dozenten zu bestellen und können bis zu zwei Semester rückwirkend ausgestellt werden(je Kurs eine Bescheinigung). Die Bearbeitungsgebühr für eine Teilnahmebescheinigung beträgt EUR 4,00 ggf. zzgl. Porto. Bei den EDV-Kursen sind die Kosten für die Teilnahmebescheinigung in den Gebühren enthalten.

Hausordnung

Die Haus- und Benutzungsordnungen der jeweiligen Veranstaltungsorte sind einzuhalten. Das gesetzlich geregelte Rauchverbot muss befolgt werden.

Haftung

Die Volkshochschule übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die den Teilnehmer/innen im Zusammenhang mit den Veranstaltungen und Kursen entstehen; dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung der VHS oder deren Vertreter beruhen und für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der VHS oder deren Vertreter beruhen.

Trotz sorgfältiger Bearbeitung übernimmt die Volkshochschule keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben in den Veranstaltungs- und Kursankündigungen.

Datenverarbeitung

Die VHS bedient sich zur Erfassung der auf der Anmeldung von den Teilnehmerinnen/Teilnehmern angegebenen Daten einer elektronischen Datenverarbeitung. Die erhobenen Daten werden nur zur Vertragsabwicklung und Bearbeitung der Anmeldungen genutzt. Die personenbezogenen Daten werden nur innerhalb des Lahn-Dill-Kreises verarbeitet. Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Vertragsabwicklung erforderlich ist. Die Angabe der persönlichen Daten erfolgt freiwillig. Bei Verweigerung der Angabe der Daten kann die Anmeldung ggf. nicht ordnungsgemäß bearbeitet werden. Auf schriftliche Anfrage informiert die VHS über die gespeicherten personenbezogenen Daten.

Sonstiges

Die Kursleiter/innen sind nicht befugt, Aussagen zu machen oder Absprachen zu treffen, die den Veranstalter rechtlich oder finanziell binden.

Hinweis:
Die Teilnahmebedingungen der Bereiche Musikschule und Firmenschulungen erfragen Sie bitte in der Geschäftsstelle.

SEPA-Umstellung

Information über die SEPA-Umstellung

Sie ermächtigen die Lahn-Dill-Akademie die Gebühren bei Fälligkeit, d. h. 14 Tage nach Kursbeginn, mittels SEPA-Lastschriftverfahren (Sepa-Basis-Lastschriftmandat) einzuziehen. Zugleich weisen Sie Ihr Kreditinstitut an, die von der Lahn-Dill-Akademie auf Ihrem Konto gezogene Lastschrift einzulösen. Sie können innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten die mit Ihrem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

 

Die Abbuchungen der Lahn-Dill-Akademie erfolgen unter der Gläubiger-Identifikationsnummer sowie weiteren Angaben.

Bankverbindung:
IBAN  DE52 5155 0035 0002 0966 26
BIC     HELADEF1WET

Satzung der Lahn-Dill-Akademie

Hier finden Sie die Satzung der Lahn-Dill-Akademie.

Betriebssatzung
Hinweis!

Ok